Aktuelles/News

Ab sofort bietet Casymir eine neue Schnittstelle zur Schweizer Post und damit zu Dienstleistungen wie Webservice Barcode und DataTransfer. Dieser elektronische Datenaustausch vereinfacht Sendungs- und Verrechnungsdaten automatisch zwischen dem Unternehmen und der Post.

Direkt aus der gewohnten Arbeitsumgebung des ERP-Systems CASYMIR lassen sich nun Paketaufkleber drucken. Ihre Sendungen sind damit automatisch bei der Post registriert. Mit Hilfe der aufgedruckten Paketversandnummer können die Pakete auf der Webseite der Post online verfolgt werden. Das schafft Transparenz im gesamten Versandprozess.

Der elektronische Datenaustausch funktioniert für alle Sendungen mit Barcode. Dank der Schnittstelle lassen sich die Sendungsdaten für die Aktualisierung der eigenen Datenbank nutzen. Ausserdem können Empfänger über den Status ihrer Lieferung via SMS oder Mail vorinformiert werden.

Nicht zuletzt werden die Versandgebühren Ihrer Pakete von der Post periodisch MWSt-konform in Rechnung gestellt, was Ihnen auch den Vorteuerabzug ermöglicht.

CASYMIR ist seit Anfang 2016 mit dem swiss-made-software-Label zertifiziert. Seit 2007 wurden bereits über 250 Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen mit diesem Gütesiegel ausgezeichnet.

  • Damit bei einem Produkt die Schweizer Herkunft in Verbindung mit dem swiss-made-software-Logo angegeben werden darf, müssen drei Bedingungen erfüllt werden:
  • Der Schweizer Wertanteil an den Herstellungskosten muss mindestens 60 Prozent betragen.
  • Der wichtigste Fabrikationsprozess muss in der Schweiz stattgefunden haben.Das Unternehmen muss im Handelsregister eingetragen sein.

Das Label steht für Schweizer Werte wie Qualität, Zuverlässigkeit und Präzision – gerade in der Software-Entwicklung.

 

 

Mit „Lohnstandard Schweiz“, dem ersten elektronischen Meldeverfahren, revolutionierte Swissdec bereits vor 8 Jahren die betriebliche Lohn­administration.

Zuerst: Swissdec ist ein nicht gewinnorientiertes Gemeinschaftsprojekt mehrerer unabhängiger Partner (Suva, AHV, Schweizerische Steuerkonferenz u.a.) – und gleichzeitig das Schweizer Qualitätslabel für Lohnbuchhaltungssysteme.

ELM, das einheitliche Lohnmeldeverfahren ermöglicht Ihnen, Lohnmeldungen per Mausklick direkt aus dem Lohnprogramm an Ausgleichskassen, Unfallversicherer (z.B. Suva), kantonale Steuerämter oder das Bundesamt für Statistik zu übermitteln. ELM in der Version 4.0 umfasst zudem die Quellensteuerverwaltung sowie Ein- und Austritte bei Ausgleichskassen. Alles in allem entlastet Sie ELM, lies CASYMIR!, ganz substanziell.

Weiterlesen: Kostensenkung dank ELM 4.0

Achtung, seit 1. Februar 2014: Die Europäische Union überführt den bargeldlosen Zahlungsverkehr auf SEPA. Was bedeutet dies? Die bisherigen länderspezifischen Verfahren in den jeweiligen EU- und EWR-Ländern werden Geschichte.

Die Schweiz ist mit dabei, obwohl sie und andere Nicht-EU-Länder erst 2018 offiziell teilnehmen: Grössere Schweizer Banken und PostFinance unterstützen bereits seit einiger Zeit den neuen Standard auf dem nationalen Finanzplatz. Damit werden alle schweizerischen proprietären Formate, beispielsweise EZAG (PostFinance) und DTA (Banken), durch einheitliche ISO 20022-Meldungen abgelöst.

Weiterlesen: ISO 20022 - Der Zahlungsverkehr migriert auf SEPA*

Dokumentenmanagement und Archivierung

Dokumenten- und Wissensmanagement ist ein essenzieller Bestandteil moderner IT-Umgebungen. Ein allen Ansprüchen genügendes Qualitätsmanagementsystem erfordert ohne wenn und aber die Verwaltung aller qualitätsrelevanten Dokumente. Nachvollziehbarkeit im Rahmen einer Versionsverwaltung ist beispielsweise ein absolutes „Muss“. Ein entsprechend ausgerüstetes und konfiguriertes System unterstützt auch die immer unvermeidlicher werdende Bilanzierung des im Unternehmen vorhandenen Wissens.

Weiterlesen: Dokumentenmanagement

Seite 1 von 2